Terms & Conditions

Home / Terms & Conditions

Admission Criteria for the German Placement Centre of the Braun Foundation
At the German Placement Centre of the Braun Foundation, study applicants from different cultural backgrounds are seeking to study in Germany.

1. Admission

An application form to the GPC can be found on the website www.German-Pathway-Colleges.org/SendRequest
Should the study applicant be admitted to a German Placement Centre of the Braun Foundation and thereafter participate on a course, the submitted documents shall form part of the student’s file.
Should the study applicant be denied admission, the documents shall, upon enquiry, be returned to the applicant upon payment of standard postal fee.
At the express request of the applicant, the documents shall be destroyed.

§1 Submission of documents for the German Placement Centre services:

The documentation necessary are as follows:
1. An officially certified copy of your passport
2. 2 passport-sized photos, each labelled with your first name, last name and date of birth (do not write on the photos, but rather use a Post-it note or similar)
3. Certified copy of school-leaving certificate in German, English or French
4. Proof of financial resources to cover tuition fees, living expenses and additional costs
5. Copy of proof of payment from within 6 months of private German medical insurance, with a duration of at least 12 months (online form available at www.German-Pathway-Colleges.org)

§ 2 Management and use of application documents for admission

§ 2.1 Should the application to a German Placement Centre of the Braun Foundation be successful and the study applicant participate in a study programme of a German Higher Institution, the submitted documents become part of a file created specifically for him/her. Should the application not be successful, the documents will be returned to the applicant, once the standard postage fees have been paid. Only at the explicit request of the applicant will the documents be destroyed.

Following terms have to be in German by law:

I . Vertragspartner

Vertragspartner ist die Braun Stiftung für Internationalen Austausch, Am Sandberg 36
D-53757 Sankt Augustin
Telefon: +49 (0) 22 41 – 844 365
Fax: +49 (0) 22 41 – 844 368

II . Vertragsgegenstand

Braun Stiftung ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen, das Schülerinnen und Schüler,
Studentinnen und Studenten, deren Eltern und sonstige Personen individuell und bei Fragen
der Planung und der Strategie des Universitätsstudiums, der Wahl des Studienfachs, der Universität und des Studienorts, sowie bei der organisatorischen Verwirklichung berät und unterstützt.
Der Auftraggeber schließt mit Braun Stiftung in diesem Rahmen einen individuellen
Beratungsvertrag über das Leistungsangebot der Braun Stiftung sowie weiter zu beschreibende
Leistungen, in dem auch die betroffene Person der Beratung (Student) benannt wird.

III. Leistungsumfang

Braun Stiftung sucht in Deutschland nach den Universitäten und Studienprogrammen, die den Zielvorstellungen des Auftraggebers/der Auftraggeberin entsprechen
und für diese(n) am besten geeignet sind. Braun Stiftung begleitet bei entsprechender Vereinbarung das komplette Bewerbungsverfahren, bereitet die jeweiligen Bewerbungsunterlagen entsprechend den Anforderungen zusammen mit dem Auftraggeber/der Auftraggeberin auf und unterstützt die Vorbereitung von Tests und ggf. Vorstellungsgesprächen.

IV. Vergütung

1. Die Vergütung richtet sich nach der aktuellen Vergütungsliste, die Bestandteil des Beratungsvertrages wird. Vereinbart wird eine Pauschalvergütung. Die aktuelle Liste (2017) sieht vor:
Placement Service, € 350
Translation Services, € 85 (pro Dokument)
2. Die Vergütung umfasst das Beratungshonorar, Auslagen sowie die jeweils gesetzlich gültige
Mehrwertsteuer. Für Auswärtstermine berechnet Braun Stiftung die angefallenen Anfahrtskosten, und ggf. Übernachtungskosten. Die Reisezeit wird mit der halben Stundenvergütung gemäß der Vergütungsliste in Rechnung gestellt.
3. Zahlungen und Preisangaben erfolgen ausschließlich in Euro. Die Vergütungsgebühr ist bei
Vertragsschluss fällig. Die Vergütung für eventuell zusätzlich angefallene Kosten (siehe IV.2) ist
mit Rechnungslegung fällig.
4. Werden über den vereinbarten Beratungsvertrag hinaus weitere Leistungen vom
Auftraggeber/Student in Anspruch genommen, werden diese entsprechend der
Vergütungslisten in den jeweiligen Programmbeschreibungen abgerechnet.

V. Vertrauens- und Datenschutz

1. Braun Stiftung gewährleistet einen vertraulichen Umgang mit überlassenen persönlichen
Daten und Dokumenten und die Nichtweitergabe an Dritte, soweit dies nicht für das Bewerbungsverfahren notwendig ist.
2. Der Auftraggeber/Student ist damit einverstanden, dass seine persönlichen Daten von Braun Stiftung im Rahmen der Vertragsbeziehung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.
Erhobene Daten werden allein zur Auftragsbearbeitung und den zur Vermittlung notwendigen Tätigkeiten und Datenaustauschvorgängen verwendet. Weitere Verwendungsarten oder eine Weitergabe an Dritte außerhalb des Beratungsvertrages und ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des Auftraggebers sind nicht zulässig. Die Daten werden für die Dauer des Beratungsvertrages von Braun Stiftung gespeichert. Die Löschung der erhobenen Daten erfolgt mit Beendigung desVertragsverhältnisses.
3. Der Auftraggeber/Student verpflichtet sich, die von Braun Stiftung im Rahmen des Auftrages
erhaltenen Unterlagen sowie weiteren Informationen, vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.

VI. Pflichten und Mitwirkung des Auftraggebers

1. Der Auftraggeber verpflichtet sich, alle für die ordnungsgemäße Auftragserfüllung notwendigen Angaben und Daten wahrheitsgemäß abzugeben, benötigte Unterlagen und Urkunden Braun Stiftung fristgemäß vorzulegen, seiner eigenen Mitwirkungspflicht im Rahmen der Vertragserfüllung nachzukommen sowie dafür Sorge zu tragen, dass der Student selbst im notwendigen Umfang an der Vertragserfüllung mitwirkt und Braun Stiftung für die Verfahren
notwendige Vollmachten auf Verlangen zu erteilen.
2. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die ihm im Rahmen der Bewerbung von den Universitä-
ten mitgeteilten Informationen, Angaben oder Mitteilungen, unverzüglich an Braun Stiftung
weiterzuleiten.

VII. Haftung

1. Braun Stiftung übernimmt keinerlei Garantie oder Gewähr für den Erfolg der von ihr betreuten Bewerbungen und für die Aufnahme des Auftraggebers / Studenten in eine gewünschte Universität. Braun Stiftung weist ausdrücklich darauf hin, dass die jeweilige Universität über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen und die Eignung des Studenten entscheidet.
2. Braun Stiftung übernimmt insbesondere keine Gewähr für die Richtigkeit der von Universitäten oder sonstigen öffentlichen Informationsstellen übermittelten mündlichen und schriftlichen Informationen, Angaben und Unterlagen, insbesondere zu Zulassungsbedingungen, zur Anerkennung von Leistungsnachweisen, Urkunden und sonstigen Aufnahmebedingungen an den jeweiligen Universitäten.
3. Für Pflichtverletzungen, die Braun Stiftung oder ihre Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig begehen, wird eine Haftung nur dann übernommen, wenn der eingetretene Schaden in der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit eines des Auftraggebers/Studenten besteht oder vertragliche Hauptleistungspflichten verletzt wurden. Führt eine leicht fahrlässige Pflichtverletzung von Braun Stiftung oder ihrer Erfüllungsgehilfen zu einem reinen Vermögensschaden, wird die Haftung auf die Höhe des vereinbarten Gesamthonorars beschränkt.

VIII. Kündigung

1. Ist der Beratungsvertrag auf unbestimmte Dauer abgeschlossen, kann er von beiden Parteien mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende ordentlich gekündigt werden. Das Recht
zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund ist insbesondere dann gegeben, wenn der Auftraggeber/Student seiner Mitwirkungspflicht trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung nicht nachkommt.
2. Die Kündigung hat in jedem Falle schriftlich zu erfolgen.

IX. Anwendbares Recht, Erfüllungsort, Vertragssprache und Gerichtsstand

Das Vertragsverhältnis von Braun Stiftung mit ihrem Auftraggeber unterliegt deutschem Recht. Erfüllungsort des Vertrages ist Sankt Augustin. Vertragssprache ist Deutsch. Gerichtsstand ist Sankt Augustin.

X. Individualabreden, Vertragsänderungen

Individualabreden, Vertragsänderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform, sofern sich nicht aus diesen Vertragsbedingungen etwas anderes ergibt. Die vertragliche Aufhebung des vereinbarten Schriftformerfordernisses bedarf ebenfalls der Schriftform.

XI. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen ganz oder zum Teil unwirksam
sein oder werden, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die
Vertragsparteien sind in diesem Fall verpflichtet, die Bestimmungen so auszulegen und zu gestalten, dass der mit den nichtigen oder rechtsunwirksamen Teilen angestrebte
wirtschaftliche Erfolg soweit wie möglich erreicht wird. Dies gilt auch für den Fall nicht
geregelter Materien, also Vertragslücken.